Online Marketing, Gadgets, Affiliate, Verdienen Sie Geld mit Ihren Blogs

Was ist ein Tag in WordPress? Entmystifizierung von WordPress-Kategorien, -Tags und -Tags Mehr

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: Was ist ein Tag in WordPress? Entmystifizierung von WordPress-Kategorien, -Tags und -Tags Mehr

 Was ist ein Tag in WordPress?  Entmystifizierung von WordPress-Kategorien, -Tags und -Tags  Mehr

Was ist ein Tag in WordPress? Und wie nutzt man sie?

WordPress-Tags sind eine spezielle Art von Standardtool, mit dem Sie Ihre Website-Beiträge kategorisieren können. Sie können jedem Ihrer Beiträge mehrere Tags hinzufügen, um Besuchern das Auffinden ähnlicher Inhalte auf Ihrer Website zu erleichtern. Es sind auch WordPress-Kategorien zu berücksichtigen. Im Gegensatz zu Tags sind WordPress-Kategorien nicht optional.

Lesen Sie weiter, um mehr über WordPress-Kategorien und -Tags zu erfahren und wie Sie diese zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Was ist ein Tag in WordPress?

Ein Tag in WordPress beschreibt spezifische Details Ihrer Beiträge. Sie bestehen normalerweise aus einem oder zwei Wörtern. WordPress-Tags sind eine großartige Möglichkeit, die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website zu verbessern. Sie helfen Benutzern, schnell ein bestimmtes Thema zu finden, nach dem sie suchen, ohne den gesamten von Ihnen veröffentlichten Inhalt durchgehen zu müssen.

Wenn Sie beispielsweise einen Beitrag zu einem Buch verfassen, können Sie Tags hinzufügen, die den Herausgeber, den Autor und die von Ihnen behandelten Themen beschreiben.

Was sind WordPress-Kategorien?

Nachdem Sie nun wissen, was ein WordPress-Tag ist, wechseln wir zu einem anderen Standard Taxonomie — WordPress-Kategorien. Im Allgemeinen ist eine Taxonomie eine Möglichkeit, Dinge zu gruppieren (z. B. WordPress-Beiträge).

Sie können WordPress-Kategorien verwenden, um Ihre Blogbeiträge zu sortieren und sie in verschiedene Abschnitte zu gruppieren. Eine Nachrichten-Website ist ein gutes Beispiel dafür. Möglicherweise gibt es Kategorien für die Artikel, die unter „Nachrichten“, „Wetter“, „Sport“ usw. abgelegt sind. Mithilfe von Kategorien können Benutzer schnell auf Ihrer Website navigieren und verschiedene behandelte Themen finden.

WordPress-Tags vs. Kategorien

WordPress-Tags und -Kategorien sehen auf den ersten Blick ziemlich ähnlich aus. Obwohl beide Ihnen beim Organisieren von Inhalten helfen, weisen sie einige wesentliche Unterschiede auf:

  • Jeder WordPress-Beitrag muss in eine bestimmte Kategorie eingeordnet werden, wobei Tags optional sind.
  • Kategorien sind hierarchisch, Tags dagegen nicht. Das bedeutet, dass Sie eine übergeordnete Kategorie erstellen und diese durch untergeordnete Unterkategorien „unterstützen“ können. Tags hingegen haben keine solchen Beziehungen – jedes einzelne ist nur eine eigenständige Einheit.
  • Während Sie Kategorien verwenden, um die Themen, über die Sie schreiben, grob zu gruppieren, sind Tags einzigartiger, spezifischer und eng mit dem eigentlichen Inhalt Ihres Beitrags verknüpft.
Lesen:  Was ist das Dark Web? So betreten Sie das Dark Web und alles, was wir darin finden werden!

Am besten verwenden Sie Kategorien für breite Gruppierungen bestimmter Themen. Wenn Sie beispielsweise eine Bewertungswebsite erstellen möchten, können Sie Kategorien wie , oder verwenden.

Tags hingegen beziehen sich auf Themen, die viel spezifischer sind, sowie auf Themen, die Sie mit verwandten Inhalten verknüpfen möchten. Nehmen wir noch einmal an, Sie möchten eine Website starten, auf der Medien rezensiert werden. Möglicherweise möchten Sie Tags wie , , oder verwenden.

Die beste Option besteht darin, sowohl WordPress-Tags als auch Kategorien zu verwenden.

Wenn Sie beispielsweise eine Rezension einer romantischen Komödie verfassen, können Sie Ihren Beitrag in die breitere Kategorie einordnen und bestimmte Tags hinzufügen, z. B. den Namen des Regisseurs und der Schauspieler.

Personen, die Ihren Beitrag lesen, könnten die Tags dann verwenden, um die restlichen Beiträge zu diesem Thema zu finden.

WordPress-Seite vs. Beitrag

Es gibt noch eine Sache, die viele WordPress-Benutzer etwas kompliziert finden – den Unterschied zwischen einer WordPress-Seite und einem Beitrag. Hier sind einige Schlüsselfaktoren, die Ihnen bei der Unterscheidung helfen:

  • Beiträge werden für aktuellere Inhalte verwendet, die Sie regelmäßig aktualisieren, während Seiten für statische Inhalte vorgesehen sind.
  • Beiträge sind eine Art von Inhalten, die gut in soziale Medien passen, Seiten dagegen nicht.
  • Beiträge haben ein Veröffentlichungsdatum und einen Autor, Seiten hingegen nicht.
  • Sie organisieren Beiträge mithilfe von WordPress-Tags und -Kategorien, während Seiten hierarchisch (untergeordnet/übergeordnet) sind.

Als WordPress zum ersten Mal erstellt wurde, verwendeten Websitebesitzer Beiträge hauptsächlich für traditionelle Blogeinträge. Heutzutage können Sie sie auch für andere Arten von Inhalten verwenden. Sie können beispielsweise Unternehmensnachrichten teilen, Artikel veröffentlichen oder Ihre Follower einfach mit Updates zu den von Ihnen angebotenen Produkten oder Dienstleistungen begeistern.

Im Allgemeinen sind Beiträge eine großartige Möglichkeit, Inhalte zu präsentieren, die Sie regelmäßig mit Ihren Besuchern teilen möchten. Andererseits sollen Seiten wichtige Informationen enthalten, die Sie nicht so oft ändern, wie z. Die meisten Websites verfügen über solche Inhalte in ihrem Hauptnavigationsmenü, wo Benutzer sie leicht finden können.

Mit WordPress können Benutzer so viele Seiten und Beiträge erstellen, wie sie möchten. Dennoch sind Beiträge nicht notwendig – viele Unternehmens- oder Portfolio-Websites bestehen nur aus Seiten. Wenn Sie sich jedoch für WordPress als reine Blogging-Plattform entschieden haben, finden Sie die Seiten möglicherweise nicht so wichtig. Es ist immer noch sinnvoll, mindestens ein oder zwei grundlegende hinzuzufügen, damit Ihre Leser wissen, wer Sie sind und wo sie Sie kontaktieren können.

Lesen:  Was ist Patreon und wie funktioniert es?

Best Practices: So verwenden Sie Tags in WordPress und mehr

Nachdem wir nun besprochen haben, was ein Tag in WordPress ist und mehr, wollen wir besprechen, wie es in der Praxis aussieht.

Ein einzelner Beitrag in mehreren Kategorien?

Mit WordPress können Sie Ihren Beitrag mehreren Kategorien zuordnen. Sie können dies tun, indem Sie es stattdessen einer übergeordneten Kategorie und Unterkategorien oder mehreren übergeordneten Kategorien hinzufügen.

Allerdings wirkt sich die Verwendung mehrerer Kategorien nicht positiv auf Ihre SEO aus. Sie sollten Beiträge nur dann in mehrere Kategorien einteilen, wenn dies für Ihr Publikum sinnvoll ist. Andernfalls könnten Suchmaschinen es als doppelten Beitrag ansehen, was den allgemeinen SEO-Wert Ihres Inhalts verringert.

Wenn Sie dennoch mehrere Kategorien verwenden möchten, vermeiden Sie zumindest, einen Beitrag in zwei oder mehr übergeordnete Kategorien einzuteilen. Mit anderen Worten: Jeder Ihrer Beiträge sollte nur einer Hauptkategorie angehören.

WordPress-Tags SEO

Wenn es um SEO geht, ist WordPress definitiv das beste CMS (Content Management System), das Sie bekommen können. Sobald Sie es installiert haben, verfügt WordPress über integrierte SEO-Funktionen, die Ihnen helfen, eine bessere Position in den Suchergebnissen zu erreichen. Es verfügt über vordefinierte Funktionen, die alle Suchmaschinen anleiten, die Seiten, Beiträge, Tags und Kategorien Ihrer Website zu indizieren und die Informationen in ihrer Datenbank zu speichern.

Es ist wichtig zu lernen, wie man Tags in WordPress verwendet. Wenn es richtig gemacht wird, kann eine gut verwaltete Taxonomie wie Tags Ihre SEO definitiv steigern. Dennoch schaden sie auch Ihren Bemühungen.

Sie können beispielsweise einen ähnlichen Namen für ein Tag und eine Kategorie erstellen. Auf diese Weise erhalten Sie zwei identische Tag- und Kategorieseiten. Wenn Sie sowohl eine Kategorie als auch ein Tag verwenden, sind Suchmaschinen möglicherweise nicht sicher, welche Kategorie in den Suchergebnissen an erster Stelle stehen soll. Ein ähnliches Problem kann bei einzelnen oder mehreren Substantiven in Ihren Tags auftreten, z. B. oder .

Außerdem haben Tag-Seiten selbst keinen eindeutigen Inhalt. Sie schreiben den einzigartigen Inhalt in den einzelnen Beitrag, während Tag-Seiten Auszüge aus den Beiträgen enthalten. Genau aus diesem Grund scannen Suchmaschinen Beitragsseiten, anstatt Seiten mit Tags zu versehen.

Lesen:  Ist Ihr Windows 10 nach einem Update langsam? 13 Tipps zur Lösung dieses Problems

Einzigartige Inhalts- und Taxonomieseiten

Fügen Sie Ihren Tag- und Kategorieseiten einzigartige Inhalte hinzu, um sie für Suchmaschinen attraktiver zu machen. Fügen Sie zunächst einführende Inhalte ein, die das Thema kurz erläutern. Dadurch werden diese Seiten auch für Ihr Publikum zufriedenstellender.

Wie kann man das machen? Es ist ganz einfach: Wenn Sie in den Kategorie- und Tag-Menüs im WordPress-Backend auf den Namen einer Ihrer Taxonomien klicken, gelangen Sie zu einer Seite, auf der Sie eine Beschreibung hinzufügen können. Fügen Sie eine Beschreibung mit vielen Schlüsselwörtern hinzu, um Ihr Ranking zu verbessern.

Probieren Sie das vollständig verwaltete WordPress-Hosting von Hostinger aus

WordPress ist eine vielseitige Content-Management-Lösung, mit der Sie ganz einfach eine Website erstellen können. Es ist das beliebteste Tool zur Website-Erstellung. In den letzten 18 Jahren wurden mehr als 100 WordPress-Versionen veröffentlicht. Außerdem eignet es sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Es ist wichtig, einen vollständig verwalteten WordPress-Host zu wählen, der Ihnen dabei hilft, das Beste aus der Plattform herauszuholen, wie zum Beispiel Hostinger.

Das WordPress-Hosting mit Hostinger bietet viele Vorteile.

  • Erste, Infrastruktur Und Kundendienst. Das bedeutet, dass Sie sich nicht um den technischen Teil kümmern müssen und mehr Zeit haben, kreativ mit Ihren Inhalten umzugehen.
  • Du bekommst auch automatische Updates – wofür Nutzer besonders dankbar sein werden, wenn sie immer auf „Morgen erinnern“ klicken.
  • WordPress ist das beliebteste CMS, das fast 40 % der Websites im Internet betreibt. Da es so viele Menschen nutzen, wurde es schnell zu einem Angriffspunkt. Aus diesem Grund hat WordPress leistungsstarke Funktionen für zusätzliche Funktionen entwickelt Sicherheitsschutz um Ihnen zu helfen, unbefugten Zugriff auf das Backend Ihrer Website zu verhindern.
  • Geschwindigkeitssteigernde Funktionen wie integrierte Content-Delivery-Netzwerke und Bildoptimierung.

Beginnen Sie mit dem vollständig verwalteten WordPress-Hosting von Hostinger. Entdecken Sie noch heute unsere WordPress-Hosting-Pläne.