Was ist ein Plugin für WordPress?

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: Was ist ein Plugin für WordPress?

Was ist ein Plugin für WordPress?

WordPress ist nach wie vor eines der beliebtesten Content-Management-Systeme der Welt. Über 30 % aller Websites nutzen die Vorteile der Website-Erstellung ohne Code.

Es ist nicht verwunderlich, warum so viele WordPress verwenden – seine Kernfunktionalität umfasst eine breite Palette von Tools, mit denen Sie eine großartige Website erstellen können. Fügen Sie dazu Plugins und Themes hinzu, die die Möglichkeiten noch weiter erweitern.

Was ist ein Plugin für WordPress? Dies ist für jemanden, der neu auf der Plattform ist, oft nicht klar. In diesem Artikel beantworten wir diese Frage und führen Sie durch den Prozess, die richtigen Plugins zu finden und sie auf Ihrer Website zu installieren.

Was ist ein Plugin für WordPress?

Ein Plugin für WordPress ist eine Software, die die Funktionalität einer WordPress-Website erweitert. Plugins machen WordPress-Websites hochgradig anpassbar. Es gibt ein Plugin für fast alles, was Sie auf Ihrer Website wünschen.

WordPress ist Open Source. Als Open-Source-Projekt wird es von einer engagierten Community aus einzelnen Softwareentwicklern und ganzen Unternehmen unterstützt. Die WordPress-Community arbeitet daran, daraus eine noch bessere Plattform zu machen.

Da das WordPress-Ökosystem so robust ist, stehen viele Plugins zur Auswahl. Mit mehr als 60.000 verfügbaren Plugins kann jeder Websitebesitzer nahezu alles erreichen, ohne eine einzige Codezeile schreiben zu müssen.

Und wenn Sie wissen, wie man programmiert, können Sie Ihre eigenen Plugins bearbeiten oder erstellen. Basierend auf der Programmiersprache PHP kann jeder, der sich mit der Softwareentwicklung auskennt, eigene Plugins und Themes erstellen.

Wo finde ich WordPress-Plugins?

Sie fragen sich vielleicht, wo Sie WordPress-Plugins finden und erfahren können, was sie bieten.

WordPress.org hat Tausende von Plugins für Ihre WordPress-Website zusammengestellt, alle in Kategorien unterteilt. Sie finden alle Arten von Listen, die Ihnen die besten Plugins in der ausgewählten Gruppe liefern.

Dort können Sie auch Plugin-Beschreibungen und Rezensionen von echten WordPress-Website-Besitzern lesen, die die Funktion bestimmter Plugins bereits getestet haben, was Ihnen bei der Auswahl des benötigten Plugins helfen wird.

Lesen:  Ist SEO auch bei einer Rezession noch effektiv?

Sind WordPress-Plugins kostenlos nutzbar?

Es gibt Tausende kostenloser WordPress-Plugins. Es gibt auch viele kostenpflichtige Plugins, die manchmal auch Premium-Plugins genannt werden. Einige kostenlose Plugins beinhalten auch kostenpflichtige Optionen mit erweiterten Funktionalitäten.

Obwohl WordPress nach wie vor eine Open-Source-Plattform ist, stehen viele leistungsstarke und vertrauenswürdige Softwareunternehmen hinter weit verbreiteten Plugins. Möglicherweise müssen Sie kostenpflichtige Pläne erwerben, um Premium-Funktionen beliebter Plugins freizuschalten.

15 Beispiele für Plugins

Man sagt, dass es für alles ein Plugin gibt, und das könnte nicht wahrer sein. Es gibt unzählige WordPress-Plugins – so sehr, dass es für WordPress-Anfänger überwältigend sein kann.

Sie fragen sich vielleicht: Woher weiß ich, welche Plugins ich installieren soll? Bewertungen von WordPress-Benutzern können sicherlich hilfreich sein. Empfehlungen tun es auch. Im Folgenden gehen wir auch einige Beispiele für Plugins durch, die am besten bewertet und sehr empfehlenswert sind.

Wir haben fünf wesentliche Plugin-Kategorien und die besten Plugins für jede einzelne zusammengestellt. Nachdem Sie sich angesehen haben, was sie zu bieten haben, können Sie sicher sein, dass Sie genau wissen, wie Sie WordPress-Plugins zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Seitenersteller

WordPress bietet seinen Standardeditor, der Sie beim Erstellen neuer Beiträge und Blogseiten unterstützt, bietet jedoch nicht viel Freiheit und Flexibilität. WordPress-Seitenersteller machen es einfacher denn je, die Seiten Ihrer Website ohne Programmierkenntnisse anzupassen. Die meisten Seitenersteller bieten tolle Bauelemente wie Schaltflächen, Galerien und Textbereiche, die Sie per Drag & Drop zusammenstellen können.

Top 3 WordPress-Seitenersteller:

Leistungs-Plugins

Die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website ist ein entscheidender Faktor, wenn es darum geht, Besucher anzulocken und Ihren Kundenstamm zu vergrößern. Alles, was Sie Ihren Kunden zu bieten haben, sollte für sie in Sekundenschnelle leicht zugänglich sein. In der hektischen Welt von heute wartet niemand darauf, dass eine Website geladen wird. Hier können WordPress-Leistungs-Plugins Ihnen dabei helfen, Ihre Website zu beschleunigen.

Die 3 besten WordPress-Performance-Plugins:

Sicherheits-Plugins

Sicherheit ist einer der wichtigsten Aspekte beim Hosten Ihrer WordPress-Website im globalen Netzwerk. Da WordPress so beliebt geworden ist, geraten Websites, die mit WordPress betrieben werden, leider oft ins Visier von Hackern. Sicherheits-Plugins werden entwickelt, um Ihre Website vor Cyberangriffen aller Art zu schützen.

Top 3 WordPress-Sicherheits-Plugins:

E-Commerce-Plugins

Wussten Sie, dass WordPress leistungsstark genug ist, um Ihre Website in einen Online-Shop zu verwandeln? Jetzt machst du. Durch die Verwendung von WordPress E-Commerce oder einem anderen E-Commerce-Plugin können Sie ein neuer großer Name in der Welt des Online-Shoppings werden. E-Commerce-Plugins erleichtern Ihnen den Aufbau Ihres Shops und kümmern sich gleichzeitig um alle technischen Aspekte.

Top 3 WordPress E-Commerce-Plugins:

Plugins zur Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinen sind eine wichtige Traffic-Quelle für alle Websites. Studien haben gezeigt, dass rund 75 % der Menschen nie über die erste Seite von Google hinaus scrollen. Daher ist es am besten, wenn Ihre Website für Ihre potenziellen Kunden sichtbar ist. Plugins zur Suchmaschinenoptimierung können Ihnen dabei helfen, ein höheres Ranking zu erzielen, mehr Traffic auf Ihre Website zu lenken und Ihr Geschäft langfristig auszubauen.

Lesen:  4 Schritte zur Zusammenarbeit mit WordPress-Freiberuflern

Top 3 WordPress SEO-Plugins:

So verwenden Sie WordPress-Plugins: Von der Installation bis zur Aktivierung

Wie wir erfahren haben, fungieren Plugins als WordPress-Erweiterungen, die WordPress-Websites neue Funktionen hinzufügen. Jedes Plugin verfügt über eine Liste der bereitgestellten Funktionen sowie klare Anweisungen, wie Sie ein Plugin für Ihre Website nutzen können. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie WordPress-Plugins verwenden.

Sobald Sie Ihre neue WordPress-Website erstellt haben, erhalten Sie Zugriff auf das WordPress-Dashboard, den sogenannten wp-admin-Bereich. Wie der Name schon sagt, können Sie von dort aus Ihr Blog verwalten, neue Beiträge hinzufügen und neue WordPress-Plugins installieren.

1. Melden Sie sich bei Ihrem WordPress-Dashboard an

Als Erstes müssen Sie sich bei Ihrem WordPress-Dashboard oder Ihrem WordPress-Administrationsbereich anmelden. Normalerweise können Sie dies tun, indem Sie in einem Browser zu your-website.com/wp-admin/ gehen. Es gibt Plugins, mit denen Sie Ihren WordPress-Administrator an einen anderen Ort verschieben können, um sich vor Hackern zu schützen. Dies ist eine großartige Funktion, aber konzentrieren wir uns zunächst darauf, wie wir unser erstes Plugin installieren.

2. Wählen Sie im linken Menü die Registerkarte „Plugins“ und klicken Sie auf „Neu hinzufügen“.

Dadurch gelangen Sie zur Liste der aktuell installierten Plugins. Von dort aus können Sie Ihre Plugins verwalten – neue installieren und aktivieren sowie vorhandene Plugins deaktivieren und entfernen. Nachdem Sie auf „Neu hinzufügen“ geklickt haben, werden Sie zum Plugin-Katalog weitergeleitet, wo Sie nach bestimmten Plugins suchen oder eines aus den bereitgestellten Kategorien auswählen können.

3. Wählen Sie ein Plugin

Das Menü „Plugins hinzufügen“ präsentiert Ihnen einen Katalog, den Sie durchsuchen können, um auszuwählen, welche Plugins Sie installieren möchten. Es ist schwer, sich in der großen Vielfalt der verfügbaren Plugins nicht zu verlieren. Sie können daher die bereitgestellten Kategorien nutzen, die die beliebtesten Plugins und die Ihnen empfohlenen Plugins enthalten. Wenn Sie Plugins auf WordPress.org als Favoriten markiert haben, werden diese unter Favoriten angezeigt.

Wenn Sie sich zuvor für ein Plugin entschieden haben und genau wissen, was Sie installieren müssen, können Sie das Suchfeld auf der rechten Seite verwenden, um nach Plugin-Name, Schlüsselwörtern, Tag oder Autor zu suchen. Wenn Sie nach unten scrollen, sehen Sie die Liste der beliebtesten Tags, die Ihnen auch dabei helfen können, das Gesuchte zu finden.

Lesen:  Was ist Soliditätsprogrammierung?

4. Installieren Sie das Plugin

Sobald Sie ausgewählt haben, welches Plugin Sie installieren möchten, klicken Sie auf „Jetzt installieren“. WordPress ruft dann das Plugin ab und installiert es ganz einfach auf Ihrer Website.

Wenn Sie vor der Installation eines Plugins weitere Informationen sehen möchten, können Sie auf dessen Namen klicken. Sie sehen eine Seite mit der Plugin-Beschreibung, einschließlich des Datums der letzten Aktualisierung des Plugins, der Kompatibilität mit welchen WordPress-Versionen, der Anzahl der Installationen und der Plugin-Rezensionen.

5. Aktivieren Sie das Plugin

Nachdem Sie ein neues Plugin installiert haben, werden alle seine Informationen auf Ihrer Website gespeichert, aber solange wir es nicht aktivieren, kann WordPress es nicht zum Laufen bringen. Um ein Plugin zu aktivieren, klicken Sie nach Abschluss der Installation auf Aktivieren.

Sie können die von Ihnen installierten Plugins auf der Registerkarte „Plugins“ aktivieren, deaktivieren oder entfernen. Stellen Sie sich die Deaktivierung als vorübergehende Entfernung vor. Ein Plugin ist dann nicht aktiv, Sie können es aber jederzeit wieder aktivieren. Wenn Sie ein Plugin vollständig löschen, müssen Sie es erneut installieren, um es verwenden zu können.

Jetzt wissen Sie

Was ist also ein Plugin für WordPress? Plugins sind erstaunliche WordPress-Erweiterungen, die Wunder bewirken können.

Wir hoffen, dass Sie jetzt ein klares Verständnis davon haben, wie Sie Ihre WordPress-Website mit Plugins betreiben können. WordPress hat viel zu bieten und Sie werden es sehen, sobald Sie sich mit der Plattform vertraut gemacht haben.

Verstärken Sie Ihre WordPress-Site mit vollständig verwaltetem Hosting von Hostinger

Um Ihre Website online zu stellen, benötigen Sie einen Hoster. Ein vollständig verwalteter WordPress-Host wie Hostinger kann helfen.

Managed Hosting entlastet Sie von allen technischen Aspekten einer Website. Ein Team aus Profis mit langjähriger Erfahrung kümmert sich um alles auf dem Server, damit Ihre Website reibungslos und mit hoher Geschwindigkeit funktioniert.

Unsere vollständig verwalteten WordPress-Lösungen sind für die Plattform optimiert – sodass Sie beim Website-Hosting keine Probleme haben. Wir haben die besten Lösungen aus der Welt von WordPress integriert, um Ihre Website schneller und sicherer zu machen. Unsere Webhosting-Experten sind rund um die Uhr für Sie da, um alle Fragen zu beantworten und eventuell auftretende technische Probleme zu lösen.

Schauen Sie sich unsere Managed WordPress Hosting-Pläne an, die noch heute beginnen.