So machen Sie Ihre Website im Jahr 2024 sicher

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: So machen Sie Ihre Website im Jahr 2022 sicher

So machen Sie Ihre Website im Jahr 2022 sicher

Da sich die Technologie schnell verändert, wird es für Unternehmen aller Art immer schwieriger, ihre Daten im Internet zu schützen.

Eine proaktive Sicherheitsstrategie verringert das Risiko der Ausbreitung und Eskalation von Malware-Angriffen auf andere Websites und die dortige IT-Infrastruktur. Wenn ein Hacker Schadsoftware in Ihre Software einschleust, kann diese sich leicht von Computer zu Computer ausbreiten, ohne den genauen Ursprung zu kennen.

Lesen Sie diesen Blog weiter, um zu erfahren, warum Sicherheit so wichtig ist, wie Sie Ihre Website sicher machen und wie Hostinger dabei helfen kann.

Warum Sicherheit für jede Website von entscheidender Bedeutung ist

Täglich werden 30.000 Websites gehackt. Und mehr als 60 % der Unternehmen auf der ganzen Welt waren schon einmal Opfer eines Cyberangriffs in irgendeiner Form.

Diese Zahlen werden täglich größer, weshalb es für Unternehmen immer wichtiger wird, ihre Websites und die darin gespeicherten Daten zu schützen. Hier sind einige Gründe, warum Website-Sicherheit so wichtig ist.

Wenn Ihre Website gehackt wird, kann dies Auswirkungen auf Ihre Besucher haben

Hacker verwenden bösartige Software, um Websites zu infizieren, Daten zu sammeln und manchmal sogar Computerressourcen zu missbrauchen, um sie zu kapern. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun, und die meisten davon werden von automatisierten Hacking-Tools ausgeführt.

Hacker haben es nicht speziell auf Ihr Unternehmen oder Ihre Website abgesehen, sondern auf die von Ihnen verwendete Software. Wenn ein Angreifer Zugriff auf die Software erhält, kann er Ihre Website nutzen, um den Datenverkehr umzuleiten und gezielt Ihre Kunden anzusprechen. Auf diese Weise können sie Malware auf ihren Computern installieren.

Lesen:  Wie viele E-Mails werden im Jahr 2024 pro Tag versendet?

Ihr Unternehmen kann an Ruf verlieren

Heutzutage gibt es mehr als 1,5 Milliarden Websites im Internet. Bei der Suche nach relevanten Informationen greifen Menschen meist auf Suchmaschinen zurück. Daher ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) von entscheidender Bedeutung – es handelt sich um eine Reihe von Maßnahmen, um sowohl die Qualität als auch die Quantität des Traffics auf Ihrer Website durch organische Suchergebnisse zu steigern.

Suchmaschinen warnen Ihre Besucher und verbieten ihnen den Zugriff auf Ihre Website, wenn diese nicht als sicher erkannt wird. Beispielsweise markiert Google jede Website ohne SSL (HTTPS) als unsicher, was sich negativ auf die Position einer bestimmten Website in den Suchergebnissen auswirken kann. Ohne SSL wird Ihr Unternehmen Schwierigkeiten haben, Benutzer zu erreichen.

Mit anderen Worten: Eine ordnungsgemäße Website-Sicherheit schafft einen besseren Ruf, der für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist. Wenn Ihre Besucher sehen, dass Ihre Website sicher ist, ist es wahrscheinlicher, dass sie wiederkommen, um den Kauf zu wiederholen. Wenn sie jedoch gehackt werden und Sicherheitsprobleme auftreten, werden sie wahrscheinlich nicht zurückkommen. Auf diese Weise verlieren Sie nicht nur bestehende Kunden, sondern können auch weniger neue Kunden erreichen.

Ihre Website kann auf die schwarze Liste gesetzt werden

Sie werden nicht nur nicht in den Suchergebnissen gerankt, sondern Google kann Ihre Website auch auf die „schwarze Liste“ setzen, wenn sie feststellt, dass sie nicht sicher ist. Was bedeutet das genau?

Google markiert täglich mindestens 10.000 Websites als verdächtig. Google warnt Besucher mit der Meldung „Diese Website könnte Ihrem Computer schaden“ in den Suchergebnissen, sich von unsicheren Websites fernzuhalten.

In den meisten Fällen wird eine Website auf die schwarze Liste gesetzt, wenn sie etwas enthält, das für den Besucher schädlich sein könnte, beispielsweise Malware.

Schutz ist günstiger als Website-Bereinigung

Sie finden viele Artikel und Blog-Beiträge zum Thema „Bereinigung einer gehackten Website“, in den meisten wird Ihnen jedoch empfohlen, einen Fachmann mit der Lösung des Problems zu beauftragen.

Es ist nicht einfach, eine Website zu bereinigen, und es ist auch nicht billig – es kann mehr als 150 US-Dollar pro Website kosten.

Lesen:  Steigern Sie Ihren Snowflake-ROI mit einem leistungsstarken Marketingdaten-Stack

Schadsoftware wird größtenteils aus der Datenbank und den Originaldateien ausgeblendet, da Hacker sicherstellen möchten, dass Sie sie nicht so einfach entfernen können. Das bedeutet, dass Sie auch nach Abschluss des Reinigungsvorgangs nicht ganz sicher sein können, dass Ihre Website ordnungsgemäß gereinigt wurde.

So machen Sie Ihre Website sicher

Holen Sie sich ein SSL-Zertifikat

Was ist ein SSL-Zertifikat? Ein Secure Socket Layer (SSL) ist einer der ersten Schritte, um sicherzustellen, dass Ihre Website sicher ist. Bei einem SSL-Zertifikat beginnt die URL der Website mit HTTPS statt mit HTTP.

Es handelt sich um ein Standard-Sicherheitsprotokoll, das sicherstellt, dass alle zwischen Websites und Benutzern (oder sogar zwischen zwei Systemen) übertragenen Daten sicher und unlesbar bleiben.

Mit anderen Worten: SSL stellt eine verschlüsselte Verbindung her, die Hacker daran hindert, die übertragenen Daten zu lesen. Dazu können vertrauliche Informationen wie Adressen, Namen, Kreditkartennummern usw. gehören.

Verwenden Sie Sicherheits-Plugins

Sicherheits-Plugins sind eine weitere Möglichkeit, eine Website zu sichern. Nehmen wir an, Sie möchten ein WordPress-Sicherheits-Plugin erhalten. Wie genau funktioniert es? Nun, es deckt drei Hauptaufgaben ab: Scannen, Reinigen und Schutz. Beim Scannen handelt es sich um einen Vorgang, bei dem die Software Malware auf Ihrer Website erkennt.

Nachdem es es gefunden hat, beginnt das Plugin mit dem Bereinigen und Entfernen aller Malware-Instanzen. Der letzte Schritt, der Schutz, umfasst das Ergreifen von Sicherheitsmaßnahmen, um sicherzustellen, dass niemand in Ihre Website eindringt.

Halten Sie Ihre Software auf dem neuesten Stand

Ignorieren Sie nicht die kleinen Popup-Fenster, die Sie daran erinnern, dass es Zeit ist, Ihr Betriebssystem zu aktualisieren. Sie können lästig sein, wenn Sie mitten in der Arbeit sind, aber es ist für die Sicherheit Ihres Computers von entscheidender Bedeutung, ihn auf dem neuesten Stand zu halten.

Die neuesten Updates enthalten in der Regel erweiterte Funktionen, die Sicherheitslücken schließen, Computerfehler beheben oder entfernen und Ihre Daten schützen.

Verwenden Sie komplexe Passwörter und 2FA

Eine Möglichkeit, Ihre Website sicher zu machen, ist die Verwendung sicherer Passwörter und der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Erstellen Sie kein Passwort mit Ihrem Namen, Ihrem Geburtsdatum, einfachen fortlaufenden Zahlen und Buchstaben (1234, qwert) oder anderen Informationen, die leicht zu erraten sind. Versuchen Sie, es komplexer zu machen.

Lesen:  Alles, was Sie über Imginn wissen sollten

Dennoch reicht selbst ein sicheres Passwort nicht aus, um die Sicherheit Ihrer Website zu gewährleisten. Deshalb wird empfohlen, auch 2FA zu aktivieren. Es kann eine Kombination aus zwei oder mehr Elementen sein, wie zum Beispiel:

  • „Etwas, das Sie wissen“, wie eine PIN oder ein Passwort.
  • „Etwas, das Sie haben“, wie ein Smartphone, auf dem Sie Bestätigungscodes empfangen können, oder eine Art hardwarebasiertes Sicherheitsgerät.
  • „Etwas, das Sie sind“, etwa ein Fingerabdruck oder eine andere Möglichkeit zur biometrischen Identitätsprüfung.

Verwenden Sie Antimalware-Software

Antimalware ist Software, die entwickelt wurde, um Sie vor Hackerangriffen zu schützen. Es scannt alle eingehenden Daten und kann sogar fortgeschrittene Formen von Malware erkennen. Antivirensoftware konzentriert sich weiterhin auf Viren und ähnliche Bedrohungen, während Antimalware ein breiteres Spektrum an Dingen abdeckt, die Ihre Website bedrohen, wie z. B. Trojaner und Ransomware.

Nutzen Sie einen Webhosting-Dienst mit integrierter Sicherheit

Es ist wichtig, ein sicheres Webhosting für Ihre Website zu wählen, um alle Arten privater Informationen zu schützen, die Sie möglicherweise auf Ihrer Website haben.

Nicht jeder Host bietet das gleiche Maß an Sicherheit oder Schutz. Egal für welches Hosting-Paket Sie sich entscheiden, achten Sie auf CDNs, Firewalls, SSL-Zertifikate und Schutz vor Hackerangriffen.

Machen Sie Ihre Website sicher mit Hostinger

Hostinger wurde vor 23 Jahren gegründet und bietet Unternehmen die Möglichkeit, online hochwertige Benutzererlebnisse bereitzustellen. Sicherheit steht an erster Stelle, deshalb umfassen unsere Hosting-Pläne vor allem:

  • Überwachung und Alarmreaktion rund um die Uhr.
  • Premium-SSL-Zertifikate.
  • PCI-Zertifizierung für Compliance.
  • Proaktives Patchen und Updates.

Wir kümmern uns um Ihre Website, damit Sie sich auf die weitere Verbesserung Ihres Geschäfts konzentrieren können.

Schauen Sie sich unsere Hosting-Pläne an, um noch heute loszulegen.