Online Marketing, Gadgets, Affiliate, Verdienen Sie Geld mit Ihren Blogs

So erkennen Sie langsame WordPress-Plugins und stellen eine hohe Leistung sicher

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: So erkennen Sie langsame WordPress-Plugins und stellen eine hohe Leistung sicher

So erkennen Sie langsame WordPress-Plugins und stellen eine hohe Leistung sicher

Es gibt wenige WordPress-Sites, die keine Plugins verwenden. Das sollte keine Überraschung sein, wenn man bedenkt, dass sie ein Muss für funktionsreiche Gebäude und zusätzliche Funktionalität sind.

Trotz der positiven Aspekte kann die Verwendung von Plugins manchmal ihren Preis haben. Es kann zu Leistungseinbußen oder sogar potenziellen Sicherheitslücken kommen. Allerdings ist es wichtig zu wissen, wie man langsame WordPress-Plugins erkennt – und was man mit diesen Informationen macht.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie langsame WordPress-Plugins erkennen, wie Sie eine hohe Leistung Ihrer Website sicherstellen und wie Sie Plugins in Zukunft sorgfältig prüfen, oder verwenden Sie die Links unten, um weiterzumachen.

So erkennen Sie langsame WordPress-Plugins

WordPress-Plugins sind eine großartige Möglichkeit, Ihrer Website neue Features und Funktionen hinzuzufügen. Manchmal können sie jedoch Ihre Website verlangsamen. Um langsame WordPress-Plugins zu erkennen, empfehlen wir die Verwendung eines Plugin-Performance-Profilers oder eines Tools zum Testen der Website-Performance.

Um langsame WordPress-Plugins zu erkennen, wenn Sie nicht sicher sind, welches Plugin die Verlangsamung Ihrer Website verursacht, können Sie versuchen, die Plugins einzeln zu deaktivieren, um zu sehen, ob es einen Unterschied macht.

Im Folgenden erklären wir ausführlicher, wie Sie Plugin-Leistungsprofiler, Tools zum Testen der Website-Leistung und das Deaktivieren von Plugins verwenden.

Generell gilt die Aussage „Je mehr Plugins installiert sind, desto langsamer ist meine WordPress-Seite“ nicht ganz. Es hängt alles davon ab, wie gut sie codiert sind und welche Änderungen sie an Ihrer Website vornehmen.

Es gibt Möglichkeiten, WordPress-Plugins zu analysieren, um diejenigen zu entfernen, die sich negativ auf die Leistung Ihrer Website auswirken, oder sie durch etwas Ähnliches zu ersetzen.

Deaktivieren Sie die Plugins einzeln

Eine der einfachsten Möglichkeiten, langsame Plugins zu erkennen, besteht darin, sie einzeln zu deaktivieren und die Website in Ihrem Browser neu zu laden. Dadurch können Sie eingrenzen, welche Plugins Ihre Website verlangsamen und wie sehr sie sich auf die Leistung auswirken.

Lesen:  Vor- und Nachteile von Java Complete Guide

Sie müssen hierfür keine Websites Dritter oder zusätzliche Plugins verwenden (was die Leistung weiter beeinträchtigen könnte). Allerdings kann es mühsam sein, alle zu überprüfen, wenn Sie viele davon haben.

Verwenden Sie WordPress-Plugin-Leistungsanalysatoren

Es gibt viele Plugin-basierte Lösungen, die Ihre WordPress-Plugins analysieren, um festzustellen, ob sie Ihre Website verlangsamen. Hier sind einige zum Ausprobieren.

Abfragemonitor

Abfragemonitor ist eine umfassende Lösung, die Benutzer vor PHP- und HTTP-Fehlern, doppelten Datenbankabfragen und Skriptproblemen warnt. Außerdem werden die Seitenladegeschwindigkeit, die Speichernutzung und vieles mehr angezeigt.

Wenn Sie viele Daten erhalten, kann es schwierig sein, zu interpretieren, was tatsächlich zu Ihren Plugins gehört.

Wenn Sie Erfahrung mit der WordPress-Technologie (wie PHP, MySQL, HTML/CSS und JavaScript) haben, ist dies eines der besten Plugins zum Auffinden von Plugin-Problempunkten.

Neues Relikt-APM

New Relic APM ist eine serverbasierte Überwachungssoftware, die Leistungsprobleme auf Ihrer Website erkennt und dabei hilft, deren Ursache zu untersuchen.

Es bietet Informationen wie CPU- und Speicherauslastung, Serverhebelfehler und Antwortzeiten. Bei WordPress wird außerdem die Zeit analysiert, die für die Verarbeitung von Plugins, Themes und Funktionen aufgewendet wird. Es handelt sich um eine sehr leistungsfähige Lösung, auch wenn es einige Zeit dauert, bis man sich daran gewöhnt hat.

Neues Relikt-APM ist in die Hostinger-Plattform integriert, sodass Sie ganz einfach loslegen können, indem Sie Ihren Lizenzschlüssel einreichen und konfigurieren, welche Daten gemeldet werden müssen.

GTMetrix

GTMetrix ist eine Geschwindigkeitstest-Site, die Leistungsmetriken Ihrer Site sammelt und einen Bericht generiert, der die Anzahl der HTTP-Anfragen, die zum Laden der Seite benötigte Zeit und eine Aufschlüsselung für jede Datei, jedes Bild und jedes Skript enthält.

Jeder Abschnitt liefert detaillierte Ergebnisse und empfiehlt mögliche Lösungen. Obwohl dieses Tool nicht speziell anzeigt, welches Plugin Probleme verursacht, können Sie dennoch langsame Plugins erkennen.

Sie können den Abschnitt „Wasserfall“ verwenden, „CSS“ und „JS“ zur Anzeige auswählen und mit der Maus über verschiedene Zeilen fahren, um Dateien anzuzeigen, die mit Plugins oder Themes verknüpft sind.

Möglichkeiten zur Gewährleistung einer hohen Leistung auf WordPress

Viele Leute geben schnell ihrem Hosting-Anbieter die Schuld für Leistungsprobleme. Auch wenn das der Fall sein mag, gibt es viele Faktoren, die zu Leistungsproblemen beitragen. Hier sind einige einfache Möglichkeiten, Ihre Website zu beschleunigen.

Entfernen oder ersetzen Sie langsame Plugins

Mit den oben genannten Methoden sollte es Ihnen jetzt leicht fallen, langsame WordPress-Plugins zu erkennen. Wenn Sie ein wenig recherchieren, können Sie Alternativen für Ihre äußerst wichtigen Plugins finden, die Leistungsprobleme verursachen. Selten genutzte oder ungenutzte Plugins können deaktiviert oder gelöscht werden.

Lesen:  Sind THC-O-Acetat-Vape-Carts für Sie von Vorteil?

Auch wenn deaktivierte Plugins keinen Einfluss auf die Seitenladegeschwindigkeit haben, wird dennoch empfohlen, sie zu löschen, da sie bei einem Hackerangriff auf Ihre Website infiziert sein könnten.

Konfigurieren Sie Ihre Plugins

Manchmal verfügen Plugins über zusätzliche Funktionen, die standardmäßig aktiviert sind. Beispielsweise schaltet das SEOPress-Plugin bei der Installation alle verfügbaren Optionen ein:

Wenn Sie jedoch alle diese Punkte überprüfen, kann das Laden der Website wertvolle Sekunden in Anspruch nehmen, auch wenn die Funktionen überhaupt nicht genutzt werden.

Nutzen Sie Plugins zur Optimierung und Caching

Durch die Verwendung verschiedener Plugins und das Ausprobieren verschiedener Möglichkeiten zum Laden von Daten können sich Optimierungs- und Leistungs-Plugins positiv auf Ihre Ladegeschwindigkeit auswirken. Caching-Plugins speichern Dateien und Bilder vorübergehend, sodass ihr Browser beim Durchsuchen der Website nicht so viele HTTP-Anfragen stellen muss. Dies führt zu einer besseren Geschwindigkeit und Benutzererfahrung.

Nutzen Sie CDN-Dienste

Content Delivery Networks sind eine großartige Lösung, wenn Ihre Besucher auf der ganzen Welt leben. CDNs nutzen ein Netzwerk von Knoten, um Daten basierend auf dem Standort des Website-Besuchers effizient bereitzustellen. In den WordPress-Plänen von Hostinger ist das von Cloudflare betriebene Hostinger Edge CDN integriert, das über 280 Präsenzpunkte auf der ganzen Welt verfügt.

Halten Sie Ihre Website auf dem neuesten Stand

Diese Empfehlung bezieht sich auf jeden Aspekt Ihrer Website – WordPress-Kern, Plugins, Themes und sogar zugrunde liegende Technologien wie PHP und MySQL. Die neuesten Updates können für eine bessere Geschwindigkeit und Leistung sorgen und Sicherheitslücken schließen.

Was Sie bei der Auswahl von WordPress-Plugins beachten sollten

Bei der Auswahl von Plugins müssen Sie viele Faktoren berücksichtigen. Die Installation eines fehlerhaften Plugins kann unerwartete Folgen haben – von langsamer Leistung bis hin zur Gefährdung Ihrer Website. Schauen wir uns ein paar Dinge an, die Sie beachten sollten, um mögliche Schäden zu vermeiden.

Support und Dokumentation

Es ist ein gutes Zeichen, wenn ein Plugin von seinem Autor unterstützt wird und über eine Dokumentation zu häufigen Problemen verfügt. Plugins gefunden in der Verzeichnis Es gibt Unterforen, in denen Benutzer ihre Probleme den Entwicklern und ihren Kollegen mitteilen können und Entwickler ihr unterstützendes Material mit den Benutzern teilen können. Dinge, die Sie im Auge behalten sollten:

  • Wenn die Antworten des Autors tatsächlich hilfreich sind. Ausführlich bedeutet nicht immer, dass die Fragen beantwortet werden.
  • Häufigkeit der Antworten. Wenn Supportanfragen bearbeitet werden, deutet das darauf hin, dass sie sich um ihre Benutzer kümmern.
  • Geschwindigkeit der Antworten. Je länger es dauert, bis er eine Antwort erhält, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Kunde woanders Kontakt aufgenommen hat.
Lesen:  So schützen wir Sie vor M2 & WordPress-Schwachstellen

Auch wenn Sie technische Probleme selbst gut lösen können, können Ihnen diese Warnsignale dabei helfen, herauszufinden, ob Sie das Plugin verwenden sollten.

Jedes Plugin verfügt über eine Seite mit Details, Rezensionen, Statistiken, Support und einem Download-Link. Hier erfahren Sie, wie viele Leute das Plugin heruntergeladen haben, was die Leute darüber sagen und wann es das letzte Update gab.

Aktive Installationen und Updates

Eine große Anzahl aktiver Installationen bedeutet in der Regel, dass das Plugin die Bedürfnisse vieler Benutzer erfüllt – ein weiteres gutes Zeichen.

Auch der Abschnitt „Zuletzt aktualisiert“ ist wichtig, da er zeigt, dass am Plugin noch gearbeitet wird und neue Funktionen und Sicherheitspatches implementiert werden.

Bewertungen und Rezensionen

Wenn wir wordpress.org weiter erkunden, können wir Bewertungen und Rezensionen der Benutzer des Plugins sehen. Dies kann Aufschluss darüber geben, ob ein Plugin tatsächlich das tut, was es soll, oder ob es Sicherheits- oder Leistungsprobleme hat.

Gute Plugins bekommen gute Bewertungen. Wenn ein Plugin Websites kaputt macht, werden Sie wahrscheinlich hier davon hören. Tatsächlich können schlechte Bewertungen nützlicher sein! Denken Sie nur an das Datum, an dem es veröffentlicht wurde. Neuere Updates könnten die in früheren Rezensionen beanstandeten Probleme behoben haben.

Holen Sie sich die beste WordPress-Leistung mit Hostinger

Jetzt wissen Sie, wie Sie langsame Plugins auf Ihrer WordPress-Site überprüfen. Sie können jedoch jede Optimierung und Aktualisierung vornehmen und trotzdem feststellen, dass Ihre Website langsam ist. Ein zuverlässiges Hosting-Unternehmen wie Hostinger trägt VIEL zur Geschwindigkeit der Website bei.

Mit unserer Optimierung und der integrierten CD werden Sie höhere Geschwindigkeiten feststellen, aber das ist noch nicht alles, was wir zu bieten haben. Wir bieten auch eine Reihe von Leistungsmonitoren an.

Plugin Performance Monitor, Sales Performance Monitor und WooCommerce Automated Testing sind in allen unseren Managed WordPress-Plänen enthalten. Sie helfen Ihnen, Leistungsengpässe zu lokalisieren und zu beseitigen.

Hostinger verkauft nicht nur Sicherheit und Geschwindigkeit – das liegt uns am Herzen. Deshalb kümmern wir uns um alle Plugins und Core-Updates. Managed Hosting hilft Ihnen dabei, Ihre Basis abzudecken, sodass Sie weiterhin Homeruns erzielen können.

Schauen Sie sich unsere vollständig verwalteten WordPress-Hosting-Pläne an, um noch heute loszulegen.