Online Marketing, Gadgets, Affiliate, Verdienen Sie Geld mit Ihren Blogs

Schritte zu einer genauen Social-Listening-Strategie für Ihre Marke

Schritte zu einer genauen Social-Listening-Strategie für Ihre Marke

Social Listening ist zu einem leistungsstarken Werkzeug für Vermarkter geworden. Durch die Möglichkeit, Gesprächen rund um Ihre Marke zuzuhören, können Sie wertvolle Einblicke in das Verbraucherverhalten gewinnen.

Diese Informationen helfen Ihnen, Ihr Publikum besser zu verstehen und über den bevorzugten Social-Media-Kanal stärkere Beziehungen aufzubauen.

Mit Social-Media-Listening-Tools (auch Social-Media-Monitoring-Tools genannt) können Sie Social-Media-Plattformen wie Facebook, X (Twitter), Instagram, LinkedIn usw. überwachen und Online-Gespräche rund um Ihre Marke oder Konkurrenten in Echtzeit mithören. Diese Tools bieten außerdem Echtzeitanalysen und detaillierte Social-Media-Berichte, mit denen Sie den Erfolg Ihrer Social-Media-Kampagnen messen und Ihre Social-Media-Strategie verbessern können.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Social-Listening-Strategien umzusetzen. In diesem Artikel besprechen wir die Vor- und Nachteile jeder Methode und geben Ihnen einige Ideen zur Auswahl des besten Ansatzes für Ihre Marke.

In einem kürzlichen Chat mit einem potenziellen Kunden habe ich ihn gefragt, welche Social-Listening-Strategie er verwendet.

Mir wurde klar, dass sie zwar in sozialen Netzwerken aktiv waren; Sie hatten keine Strategie. Alles, was der Kunde in Bezug auf seinen Social-Media-Beitrag tat, war eine Zufallssache.

Soziale Medien sind hier, um zu bleiben. Daher ist es für das Wachstum Ihrer Marke im digitalen Zeitalter von entscheidender Bedeutung, dass Ihr Social-Media-Vermarkter oder Ihr Social-Media-Kundendienstteam die richtige Social-Listening-Strategie anwendet.

Die Bedeutung von Social Listening hat mich dazu veranlasst, diesen Artikel zu schreiben, um zu erklären, was Sie tun müssen. Fangen wir also ohne weitere Verzögerung an.

Was ist soziales Zuhören?

Nach dieser Definition gilt

Unter Social Media Listening versteht man den Prozess der Identifizierung und Bewertung dessen, was im Internet über ein Unternehmen, eine Einzelperson, ein Produkt oder eine Marke gesagt wird.

Mithilfe von Social Listening können Sie Trends erkennen, die Sie für das Wachstum Ihres Unternehmens nutzen können.

Social Media Listening und Social Media Monitoring sind Begriffe, die synonym verwendet werden, es gibt jedoch einen subtilen Unterschied. Beim Social-Media-Monitoring geht es darum, alle Likes, Kommentare, Shares usw. zu identifizieren, die mit Ihrer Marke usw. in Zusammenhang stehen.

Social Listening bringt die soziale Überwachung auf ein höheres Niveau. Mit Social Listening können Sie Branchentrends entdecken und diese Trends nutzen, um Strategien und Taktiken zu entwickeln.

Warum Sie soziales Zuhören brauchen

Richtiges Social Listening hilft Ihnen dabei, Folgendes zu erkennen und anzugehen:

  • Beschwerden

    Ein bestehender oder potenzieller Kunde oder andere Social-Media-Nutzer können online oder offline Aussagen über ihre Erfahrungen mit Ihrer Marke machen. Eine geeignete Social-Listening-Strategie kann dabei helfen, diese Beschwerden hervorzuheben. Dann können Sie im Reputationsmanagement Maßnahmen ergreifen, um diesen Beschwerden angemessen zu begegnen.

  • Komplimente

    Kunden loben Ihre Marke, nicht immer in Ihrer Anwesenheit oder als Testimonial. Manchmal werden diese Komplimente hinter Ihrem Rücken gemacht. Aber mit einer soliden Social-Listening-Strategie werden Sie in der Lage sein, solche Komplimente herauszufischen.

    Bedanken Sie sich dann gegebenenfalls bei der Person dafür, dass sie eine positive Erfahrung mit Ihrer Marke gemacht hat. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, Kundenfeedback wertzuschätzen, können Sie möglicherweise sogar mehr Kunden für Ihre Marke gewinnen.

  • Backlinks

    Social Listening hilft Ihnen auch dabei, Backlinks zu Ihrer Website oder Ihrem Inhalt zu entdecken. Diese Art von Backlinks ist von unschätzbarem Wert, wenn es darum geht, Inhalte herauszufinden, die Ihren Kunden gefallen. Sie können dann mehr von dieser Art von Material produzieren.

  • Re-Tweets und Erwähnungen

    Es empfiehlt sich, Re-Tweets und Erwähnungen zu notieren. Wenn Sie die Quelle dieser Retweets und Erwähnungen in sozialen Netzwerken kennen, können Sie Ihre Befürworter leichter identifizieren. Bedanken Sie sich bei ihnen und bauen Sie stabile Geschäftsbeziehungen mit ihnen auf.

    Dadurch wird es Ihnen auch möglich, in Zukunft ihre Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wenn Sie beispielsweise für einen neuen Inhalt oder eine neue Produktidee werben, haben Sie dafür gesorgt, dass diese die Follower Ihrer Befürworter ansprechen.

  • Fragen

    Social Listening hilft Ihnen auch dabei, Gespräche zu entdecken, in denen Menschen Fragen und Bedenken über Sie haben. Wenn Sie diesen Gesprächen zuhören, können Sie diese Fragen zeitnah beantworten. Einige unserer Follower stellen uns gerne direkt auf ihrer bevorzugten Plattform Fragen.

    Ihre Fragen bilden manchmal die Grundlage für neue Inhalte, die wir erstellen. Beispielsweise hat einer unserer Follower auf X (Twitter) eine Frage gepostet. Die Antworten auf die Frage bildeten die Grundlage für einen Blogbeitrag. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Wenn Sie soziales Zuhören brauchen

Als Teil Ihrer gesamten Geschäftsstrategie ist es ideal, rund um die Uhr über eine solide Social-Listing-Strategie zu verfügen. Eine ausgezeichnete Social-Listening-Strategie besteht darin, in keinem sozialen Gespräch die Erwähnung Ihrer Marke zu verpassen. Dies kann zu einem neuen Kunden oder einer Möglichkeit führen, eine Beschwerde einzureichen. Eine ausgezeichnete Social-Listening-Strategie bedeutet nicht, dass Sie rund um die Uhr am Computer sitzen.

Heutzutage gibt es leistungsstarke Social-Listening-Tools, in die man investieren kann. Ich möchte hier in meinem Blog nicht gerne bestimmte Produkte erwähnen. Stattdessen überlasse ich solche Empfehlungen meinen persönlichen Beratungsgesprächen mit meinen Kunden.

Im Laufe der Jahre habe ich einige großartige Werkzeuge kommen und gehen sehen. Und wie ich meinen Kunden immer sage: Es kommt nicht auf das bestimmte Werkzeug an. Die Fähigkeiten der Person, die es führt, machen den Unterschied.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie einige der von uns verwendeten und empfohlenen Tools kennenlernen möchten.

At-Erwähnungen

Verwenden @IhrMarkenname (ersetzen Sie „Ihr Markenname“ durch Ihren tatsächlichen Markennamen) in Suchfeldern. Dabei handelt es sich um eine direkte Erwähnung Ihrer Marke, Ihres Produktnamens, einer realen Person oder einer Schlüsselperson in Ihrer Organisation. Es kann sich um eine negative oder positive Erwähnung handeln. Auf sozialen Plattformen wie X (Twitter) usw. können Ihnen so die Ergebnisse der Nutzer angezeigt werden, die Ihre Marke erwähnt haben. Und vergessen Sie nicht, auch häufige Schreibfehler Ihres Markennamens zu verwenden. Aber mit dieser Methode allein erhalten Sie kein vollständiges Bild!

Nur ein kleiner Prozentsatz der Nutzer, die in sozialen Medien über Ihre Marke sprechen, wird diese Methode verwenden.

Hashtags

Eine andere Möglichkeit, auf Erwähnungen Ihrer Marke in sozialen Netzwerken zu achten, ist die Verwendung von Hashtags, d. h #IhrMarkenname (Ersetzen Sie „Ihr Markenname“ durch Ihren tatsächlichen Markennamen). Diese Methode und die oben erwähnte Methode sind die beiden einfachsten und beliebtesten Methoden.

Marken nutzen diese Methoden für Social Listening und Kundenbindung.

Eigenständige

Die meisten Social-Media-Plattformen ermöglichen Benutzern die Verwendung der beiden oben genannten Methoden für Social Listening. Diese beiden Methoden allein geben Ihnen jedoch kein vollständiges Bild. Um einen Gesamtüberblick über Ihre Markenerwähnungen in den sozialen Medien zu erhalten, müssen Sie aggregieren.

Verwenden Sie die oben genannten Methoden zusammen mit eigenständigen Erwähnungen Ihrer Marke, also Erwähnungen Ihrer Marke ohne Verwendung der @- und #-Symbole.

Standalone + Standort:

Auch die Verwendung der oben genannten eigenständigen Methode und die Angabe Ihres Standorts tragen zu besseren Ergebnissen bei.

Auf diese Weise eliminieren Sie alle Markenerwähnungen, die Ihrer ähneln. Aber nicht innerhalb des genauen Standorts. Durch das Entfernen identischer Markennamen wird Ihr Social Listening gezielter auf Ihre Marke ausgerichtet.

Wie entwickelt man eine Social-Listening-Strategie?

Beim Social Listening werden Gespräche über Ihr Unternehmen oder Produkt in sozialen Netzwerken wie Facebook, X (Twitter), LinkedIn, YouTube und anderen Online-Quellen usw. überwacht. Das Ziel besteht darin, zu verstehen, was die Leute über Ihr Unternehmen denken wie sie darüber reden. Diese Informationen aus Social-Media-Gesprächen können genutzt werden, um neue Strategien für Ihr Unternehmen zu entwickeln. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie eine Social-Listening-Plattform mit einer robusten Analysefunktion einführen.

Was sind die Schritte im Social Listening-Prozess?

Der Social-Listening-Prozess sollte ein zyklischer Prozess sein. Sobald Sie Ihre Recherche durchgeführt und die Fragen gefunden haben, die beantwortet werden müssen, können Sie Erkenntnisse aus den Daten extrahieren, um Ihr Publikum besser zu lernen und zu verstehen. Sobald Sie dann Maßnahmen aufgrund dieser Erkenntnisse ergriffen haben, können Sie zum Anfang zurückkehren und noch einmal von vorne beginnen.

Die Schritte im Social-Listening-Prozess sind wie folgt:

– Identifizieren Sie ein Problem mit Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung oder Ihrer Marke, über das Sie wissen möchten, was die Leute in den sozialen Medien dazu sagen. Richten Sie Ihr gewünschtes Tool ein und definieren Sie die Ziele und Key Performance Indicators (KPIs), mit denen Sie Ihre Bemühungen zur Lösung des Problems messen möchten.

– Finden Sie heraus, wer in den sozialen Medien über das Thema spricht. Führen Sie abhängig vom gewählten sozialen Netzwerk (z. B. Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn usw.) gründliche Recherchen mithilfe von Suchoperatoren und Stimmungsanalysen durch, um relevante Konversationen und Influencer zu identifizieren, die über das Thema sprechen.

– Folgen Sie Leuten, die in den sozialen Medien darüber sprechen. (Dies wird Ihnen helfen, ihnen zuzuhören und zu verstehen, wie sie denken.) Verfolgen Sie Markenerwähnungen auf allen Online-Kanälen, einschließlich sozialer Medien, Bewertungsseiten, Foren und Blogs.

– Analysieren Sie mithilfe verschiedener Mess- und Analysetools ihre Tweets, Beiträge, Rezensionen und Kommentare, um Ihre Leistung zu messen und Erkenntnisse zur Optimierung der Marketingstrategie zu gewinnen.

Was ist ein Social-Listening-Tool?

Ein Social-Listening-Tool ist eine Softwareanwendung, die es Benutzern ermöglicht, in verschiedenen sozialen Netzwerken wie X (Twitter), Facebook, Instagram, LinkedIn, YouTube usw. nach Schlüsselwörtern und Phrasen zu suchen. Social-Listening-Tools ermöglichen es Vermarktern herauszufinden, was die Leute über sie sagen Marken, Wettbewerber und Produkte. Sie bieten auch Einblicke in die Meinung der Kunden zu einem Produkt oder einer Dienstleistung.

Die nächsten Schritte

Die Verwendung aller vier oben genannten Methoden wird Ihnen helfen, ein vollständiges Bild Ihrer Marke zu erhalten. Beim richtigen Social Listening geht es darum, alle diese vier Methoden zu kombinieren.

Social Listening ist nicht einfach. Viele Social-Media-Manager verlassen sich auf Tools zur Automatisierung des Prozesses.

Tools liefern genauere Ergebnisse und Berichte. Die Verwendung hervorragender Social-Listening-Tools ist ideal, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Die Einführung einer umfassenden Social-Listening-Strategie und -Taktik wird Ihnen dabei helfen, mögliche negative Eindrücke zu entdecken. Entweder von bestehenden oder potenziellen Kunden Ihrer Marke.

Eine solide Social-Listening-Strategie gibt Ihnen die Möglichkeit, Probleme anzusprechen, bevor sie zu etwas Peinlicherem für Sie werden.

Ermutigen Sie Ihre Kunden, auf sozialen Plattformen Bewertungen über ihre Erfahrungen mit Ihrer Marke zu hinterlassen. Bewertungen tragen dazu bei, die Bekanntheit Ihrer Marke zu steigern. Sie werden Ihre Mitarbeiter auch dazu anspornen, den Kunden das bestmögliche Erlebnis mit Ihrer Marke zu bieten.

Es kann auch neue Ideen für die Erstellung von Social-Media-Inhalten auf Ihrem sozialen Kanal liefern, um Ihre Online-Präsenz und Social-Media-Präsenz zu steigern und Ihr Geschäftsziel zu erreichen. Es kann Ihnen sogar dabei helfen, einen wertvollen Social-Media-Influencer zu finden, mit dem Sie zusammenarbeiten können, um für Ihre Marke zu werben.

Abschluss

Soziale Medien sind zu einer Quelle geworden, die von Unternehmen ständig auf soziale Erwähnungen der Marke, des Produkts oder der Dienstleistung überwacht wird. Tagtäglich versuchen Unternehmen, relevante Daten über ihre Verbraucher zu sammeln. Social Listening ist für jedes Unternehmen ein wesentliches Instrument, um seine Marketingstrategien, sein Kundenerlebnis und seine Kundenzufriedenheit effektiver zu gestalten. Es hilft Unternehmen dabei, das Internet und seine Vielfalt an Informationen zu verstehen, die vor allem in direktem Zusammenhang mit ihnen stehen.

Soziale Medien sind ein großartiger Ort, um die Sichtbarkeit zu erhöhen, Feedback zu sammeln und Beziehungen zu Ihrem Publikum aufzubauen. Es ist von unschätzbarem Wert für die Bewertung der Wirksamkeit Ihrer Content-Marketing-Bemühungen und Ihrer Markenbekanntheit. Es kann auch den Publikumsstrom auf Ihre Unternehmenswebsite lenken und den Umsatz steigern. In diesem Artikel wurden mehrere wenig bekannte Schritte zur Entwicklung einer erfolgreichen Social-Listening-Strategie für Ihre Marke erwähnt. Probieren Sie diese aus und sehen Sie, welche Änderungen Sie hinsichtlich der Steigerung des Traffics und der Verkäufe auf Ihrer Website vornehmen können.

Wie funktioniert Social Listening? Erstens muss man es konsequent tun. Es gibt ein Sprichwort, das besagt: „Wenn Sie wollen, dass etwas richtig gemacht wird, machen Sie es selbst.“ Das Gleiche gilt für die Entwicklung einer Social-Listening-Strategie: Wenn Sie gehört werden und etwas bewirken möchten, lagern Sie die Aufgabe nicht an jemanden aus, der Ihre Marke und ihre Ziele nicht versteht. Erwägen Sie die Auslagerung an eine seriöse Agentur wie Power für digitales Marketing.

Der Schlüssel zum Social Listening liegt in der Analyse und Segmentierung Ihrer Daten. Von dort aus können Sie entscheiden, welche Datenpunkte Ihre Zielgruppe am genauesten widerspiegeln, und Ihre Bemühungen auf diese Datenpunkte konzentrieren. Dadurch können Sie mehr Zeit damit verbringen, Ihre Social-Media-Marketingkampagnen zu testen und zu verfeinern, anstatt ständig von der Menge der zu verarbeitenden Inhalte überwältigt zu werden.

Die meisten Unternehmen sind sich der Möglichkeiten von Social Listening nicht einmal bewusst und können daher keinen Nutzen aus sozialen Medien ziehen. Zusammenfassend lässt sich zum Social Media Listening Folgendes sagen: Wenn Sie dabei erfolgreich sein wollen, ist es wichtig, das Medium zu verstehen, das Sie nutzen.

Kurz gesagt, die Entwicklung einer geeigneten Social-Media-Überwachungsstrategie braucht Zeit, ist aber gut investierte Zeit. Sie können keine Abkürzungen nehmen, sonst begehen Sie möglicherweise einen Fehltritt und haben überhaupt keinen Nutzen aus der Strategie.

In Verbindung stehende Artikel)

  • Was ist wichtiger: Produkt oder Kunde?

Lesen:  Anleitung zum Herunterladen von Effekten für die Videobearbeitung