Online Marketing, Gadgets, Affiliate, Verdienen Sie Geld mit Ihren Blogs

Produktseiten-SEO: 11 Tipps zur Produktseitenoptimierung

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: Produktseiten-SEO: 11 Tipps zur Produktseitenoptimierung

Produktseiten-SEO: 11 Tipps zur Produktseitenoptimierung

Online-Käufer können ein Produkt nicht kaufen, wenn sie es nicht finden. Daher ist die SEO-Strategie Ihrer Produktseite von entscheidender Bedeutung.

Durch die Implementierung der besten Suchmaschinenoptimierung für Ihre Produktseiten stellen Sie sicher, dass Ihre Produkte nicht auf der letzten Suchergebnisseite landen. Doch um ganz oben auf der ersten Ergebnisseite zu landen, müssen Inhalte und technische Best Practices genutzt werden. In diesem Beitrag geht es darum, warum die Optimierung von Produktseiten den Umsatz steigert, und bietet unsere 11 besten Tipps für Produktseiten-SEO.

Wie SEO für E-Commerce-Produktseiten den Umsatz steigert

Die meisten Kauferlebnisse beginnen auf dem Telefon der Käufer. Selbst wenn jemand etwas in einem stationären Geschäft kauft, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er begonnen hat, bei Google oder einer anderen Suchmaschine einzukaufen. Je härter jemand arbeiten muss, um Ihr Produkt zu finden, desto wahrscheinlicher ist es, dass er aufgibt und bei einem Konkurrenten kauft.

Sofern Sie nicht die markentreuesten Kunden der Welt haben, suchen Käufer nach einem Artikel und klicken auf eines der ersten Ergebnisse. Durch Suchmaschinenoptimierung sind Ihre Produkte leichter auffindbar und somit wahrscheinlicher, dass sie im Warenkorb der Kunden landen.

Lesen:  Redner-Workshop für indische Frauen in der WordPress-Community

11 Tipps und Best Practices für Produktseiten-SEO

Wie stellen Sie also sicher, dass Ihre Produktseiten vollständig für Suchmaschinen optimiert sind? Befolgen Sie diese 11 Tipps, damit Ihre Produktseiten im Suchranking aufsteigen.

1. Beginnen Sie mit der Keyword-Recherche

Um Ihre Produktseiten so zu optimieren, dass Käufer sie finden können, müssen Sie wissen, welche Suchbegriffe die Leute verwenden. Nutzen Sie ein Keyword-Recherche-Tool, um die besten Keywords für Ihr Produkt zu identifizieren. Analysieren Sie die Produktseiten Ihrer Konkurrenten, um zu sehen, welche Keywords sie verwenden und für welche sie ranken. Dann bauen Sie Ihre Strategie so auf, dass Sie versuchen, Ihre Konkurrenten zu übertreffen und aus den Schlüsselwörtern Kapital zu schlagen, die Ihre Konkurrenten übersehen haben. Weitere Informationen zum Aufbau einer Keyword-Strategie für Produktseiten finden Sie in unserem E-Commerce-SEO-Leitfaden.

2. Fügen Sie wichtige Details und Schlüsselwörter in Ihre Titel und Meta-Beschreibungen ein

Der Titel und die Meta-Beschreibung sind das Erste, was Käufer sehen. Suchmaschinen zeigen diese beiden Elemente auf Ergebnisseiten an. Füllen Sie sie nicht mit Schlüsselwörtern voll. Schreiben Sie stattdessen natürlich klingende Formulierungen, die Käufern alles vermitteln, was sie über das Produkt wissen müssen, einschließlich:

  • Produktname, Marke und Modell. Seien Sie so spezifisch wie möglich, um Personen zu erfassen, die genau nach diesem Artikel suchen. Zum Beispiel Jordan Zoom Separate von Nike.
  • Grundlegende Beschreibung. Sie benötigen außerdem eine grundlegende Beschreibung für Personen, die nicht nach Nike Jordans, sondern nach Schuhen gesucht haben. So etwas wie „leichte Low-Top-Schuhe“.
  • Alleinstellungsmerkmale. Heben Sie hervor, warum jemand dieses bestimmte Produkt kaufen möchte.

3. Verwendete strukturierte Daten

Strukturierte Daten können für die Produktseiten-SEO von entscheidender Bedeutung sein. Viele Websites nutzen diese Technik nicht aus. Strukturierte Daten sagen Suchmaschinen, wo sie Informationen von einer Website abrufen können. Sie fügen das Markup zu Ihrem Produktseitencode hinzu, um Informationen wie Marke, Kategorien, Bewertungen und Rezensionen zu kennzeichnen. Schema.org listet alle möglichen strukturierten Datenpunkte auf, die Sie zu Produktseiten hinzufügen können.

Lesen:  Verwendung von WordPress als E-Commerce-Plattform

4. Verwenden Sie lesbare URLs

Verwenden Sie natürliche Sprache in Ihren URLs. Eine URL mit einem Setup wie /Produktkategorie/Produktname-hier wird besser ranken als /product?=102020e9040945. Die URL ist ein weiterer Ort, an dem Sie wichtige Produktinformationen oder Schlüsselwörter einfügen können.

5. Schreiben Sie einzigartige Inhalte

Kopieren Sie nicht einfach die Produktbeschreibungen Ihrer Händler und fügen Sie sie ein. Einzigartige Inhalte erzielen bei der Suche eine bessere Leistung und tragen dazu bei, dass sich Ihr Eintrag von der Konkurrenz abhebt. Außerdem wenden Händler nicht immer SEO-Best Practices an. Sie sollten Ihre eigene Keyword-Strategie in jede Produktbeschreibung integrieren.

6. Aktivieren Sie Kundenproduktbewertungen

Bewertungen steigern die Such- und Conversion-Leistung. Der soziale Beweis, den eine Bewertung liefert, regt Käufer zum Kauf eines Artikels an. Suchmaschinen mögen Rezensionen, weil sie eine Form von benutzergeneriertem Inhalt sind und eine großartige Quelle für Schlüsselwörter darstellen.

7. Fügen Sie Bilder und Videos zu Produktseiten hinzu

Käufer möchten ein Produkt sehen, bevor sie es kaufen. Das Hinzufügen hochwertiger Bilder und Videos zu Ihren Produktseiten erhöht die Conversions, aber auch Bild- und Videoinhalte verbessern die Suchergebnisse. Bei Bildern können Sie Schlüsselwörter zur Alt-Text-Beschreibung hinzufügen. Suchmaschinen priorisieren auch ansprechende Websites. Daher tragen Videos dazu bei, Ihre Website zu verbessern, indem sie die Verweildauer der Besucher auf der Seite verlängern.

8. Fügen Sie einen FAQ-Bereich hinzu

Wie Produktbewertungen sind FAQ-Bereiche eine weitere großartige Möglichkeit, Schlüsselwörter zu Ihren Produktseiten hinzuzufügen. Achten Sie bei Ihrer Keyword-Recherche auf Fragen, die als Suchbegriffe auftauchen, und beantworten Sie diese unbedingt in Ihrem FAQ-Bereich.

9. Löschen Sie keine nicht vorrätigen Produkte

Löschen Sie keine nicht vorrätigen Produkte. Sobald eine Seite einen Rang erreicht, möchten Sie nicht Ihre gesamte SEO-Arbeit für die Produktseite rückgängig machen. Geben Sie Käufern die Möglichkeit, eine E-Mail-Benachrichtigung zu erhalten, wenn der Artikel wieder verfügbar ist.

Lesen:  Lernen Sie das MVI-Architekturmuster in Android kennen

10. Entwickeln Sie eine Verknüpfungsstrategie

Backlinks und interne Links helfen auch Produktseiten. Viele Leute konzentrieren ihre Verlinkungsstrategien auf ihre Homepage und Kategorieseiten, aber diese bewährten SEO-Techniken gelten auch für Produktseiten. Erwägen Sie die Verwendung einer E-Commerce-Content-Strategie wie eines Blogs oder der Antworten in Ihren FAQ-Abschnitten, um auf verwandte Produkte zu verlinken und interne Links hinzuzufügen.

11. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website schnell lädt

Die Geschwindigkeit der Website ist ein entscheidender Faktor bei Suchalgorithmen. Suchmaschinen stufen schneller ladende Websites höher ein als langsam ladende. Wenn Ihre Website außerdem zu langsam lädt, springen Käufer ab und besuchen die Website eines Mitbewerbers. Denken Sie daran, dass die Käufer von heute an die Schnelligkeit und den Komfort eines Kaufs bei Amazon mit nur einem Klick gewöhnt sind. Sorgen Sie dafür, dass die Suchmaschinen- und Conversion-Rate-Optimierung schnell voranschreitet.

Erstellen Sie mit Hostinger schneller ladende Produktseiten

Schnell ladende Produktseiten beginnen mit einem hochwertigen Webhost. Hostinger Managed WooCommerce-Hostingpläne bieten blitzschnelle Ladezeiten und den Komfort automatischer Updates, um sicherzustellen, dass Ihre Plugins und Kernsoftware immer auf dem neuesten Stand sind. Wählen Sie Ihren Plan und melden Sie sich noch heute an.