Online Marketing, Gadgets, Affiliate, Verdienen Sie Geld mit Ihren Blogs

Eine umfassende Anleitung zu WordPress-Shortcodes

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: Eine umfassende Anleitung zu WordPress-Shortcodes

Eine umfassende Anleitung zu WordPress-Shortcodes

Der Ursprung von WordPress reicht bis in die frühen 2000er Jahre zurück, als Blogging-Plattformen ihren Höhepunkt erreichten.

WordPress wurde ursprünglich als Blogging-Plattform eingeführt, hat sich aber im Laufe der Jahre zu einem beliebten und effizienten Website-Builder mit einem unglaublich robusten Content-Management-System (CMS) entwickelt.

Mit der WordPress-Plattform können Sie eine schöne, hochgradig individuelle Website erstellen. Und eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung von WordPress-Shortcodes.

Klingt einschüchternd?

Hier sind die guten Nachrichten:

Sie müssen kein Entwickler oder erfahrener Drehbuchautor sein, um Shortcodes verwenden zu können. Wir haben dieses praktische WordPress-Shortcode-Tutorial erstellt, um Ihnen dabei zu helfen, Ihre Website an Ihre Bedürfnisse anzupassen und zu gestalten.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren:

Was ist ein Shortcode?

Ein Shortcode ist eine Verknüpfung, die Ihnen hilft, verschiedene Objekte in Ihrer Seitenquelle hinzuzufügen und zu definieren.

Einfach ausgedrückt sind Shortcodes kleine Codeausschnitte, die mehrere Funktionen ausführen können. Sie vereinfachen den Code Ihrer Website und erleichtern die Verwaltung, selbst wenn Sie keine Erfahrung in der Website-Entwicklung haben.

Sie können diese Codeschnipsel in jeden Beitrag, jede Seite oder jedes Widget auf Ihrer Website einfügen, um dynamische Funktionen wie Galerien, Videos oder Inhalte aus externen Quellen hinzuzufügen.

Shortcodes werden in Klammern angezeigt, wie im Bild unten gezeigt:

Shortcodes sind einfach zu verwenden und Sie können sogar ohne vorherige Programmierkenntnisse eigene erstellen.

Was sind WordPress-Shortcodes?

WordPress-Shortcodes sind Mikrocodes, die Sie im Standard-WordPress-Editor, in Widgets und Vorlagen verwenden können, um Ihre Website anzupassen.

Auf der technischen Seite definieren PHP-Funktionen bei der Shortcode-Registrierung die Shortcodes zur Anzeige der Inhalte, die Sie einfügen möchten.

Trotz ihrer Benutzerfreundlichkeit werden WordPress-Shortcodes oft ignoriert oder sind sich ihrer nicht einmal bewusst, obwohl sie so nützlich sind.

Hier sind zwei Arten von Shortcodes, die Ihnen dabei helfen, Ihre Inhalte in ein fesselndes Benutzererlebnis umzuwandeln:

  • Selbstschließende Shortcodes: Diese Art von Shortcode enthält nur ein Tag, das sich selbst schließt. Um einen selbstschließenden Shortcode anzupassen, müssen Sie Attribute wie angeben Breite, Ausweisoder Befehl.Ein Beispiel für einen selbstschließenden Shortcode ist .
  • Shortcodes einschließen: Andererseits benötigen Sie für diese Art von Shortcode ein schließendes Tag. Sie können auch die Attribute definieren, aber der primäre Inhalt befindet sich zwischen den öffnenden und schließenden Tags. Meistens werden Sie umschließende Shortcodes finden, die mit HTML-Elementen verwendet werden. Schauen wir uns das folgende WordPress-Shortcode-Beispiel an:
Lesen:  Strategie und Schritte zur Gestaltung einer nützlichen und effektiven digitalen Marketingkampagne

Dabei handelt es sich um einen einschließenden Shortcode für eine Bildunterschrift, der es Ihnen ermöglicht, Bildunterschriften um Inhalte zu wickeln, die hauptsächlich für Bilder verwendet werden. Es gibt einen Wert zwischen dem öffnenden und schließenden Shortcode-Tag, der den Inhalt definiert. In unserem Fall gibt es einen Link zum Bild selbst mit entsprechenden Attributen.

Um den Unterschied zwischen diesen beiden Arten von Shortcodes besser zu verstehen, schauen wir uns das Bild unten an:

Die meisten Shortcodes machen deutlich, was sie bewirken.

Zum Beispiel die Shortcode bettet eine Bildergalerie in Ihre WordPress-Website ein. Um es zu verwenden, müssen Sie es einfach direkt in einen Beitrag oder eine Seite einfügen und es wird sofort im Frontend sichtbar sein.

Hinter den Kulissen weist der Shortcode WordPress an, einen erweiterten Codeabschnitt in einer der Dateien Ihrer Website auszuführen. Für diese Methode sind jedoch keine weiteren Eingaben Ihrerseits erforderlich.

Und hier kommt die WordPress-Shortcode-API ins Spiel. Die Shortcode-API ist eine intuitive Reihe von Funktionen zum Erstellen von WordPress-Shortcodes, die in Beiträgen und Seiten verwendet werden.

Die API ermöglicht es Plugin-Entwicklern, einzigartige Inhaltsvarianten zu erstellen, die Benutzer mit ihren Seiten verbinden können, indem sie den entsprechenden Shortcode in den Text der Webseite einfügen.

Die API übernimmt das gesamte schwierige Parsen und macht das Schreiben eines benutzerdefinierten regulären Ausdrucks für jede Funktion des Codes überflüssig. Hilfefunktionen zum Setzen und Aufrufen von Standardattributen sind enthalten.

Die API unterstützt Shortcodes zum automatischen Schließen und Anhängen – oder, wie es in der WordPress-Entwickler-Community im Volksmund genannt wird, sowohl selbstschließende als auch umschließende Shortcodes.

Was sind die Standard-WordPress-Shortcodes?

Um Ihnen den Einstieg in die Verwendung von Shortcodes zu erleichtern, enthält Ihre WordPress-Installation mehrere Standardcodes:

  • – Mit Hilfe dieses Shortcodes können Sie ganz einfach Videoinhalte zu Ihrer WordPress-Seite hinzufügen.
  • – Verwenden Sie diesen Shortcode, um den Besuchern Ihrer Website eine Liste mit Musiktiteln zur Verfügung zu stellen.
  • – ermöglicht es Ihnen, mehrere Bilder auf derselben Seite in einer Galerieansicht zu teilen.
  • – bietet Ihnen die Möglichkeit, jede Art von Inhalt mit Untertiteln zu versehen.
  • – ermöglicht Ihnen das Einfügen eingebetteter Elemente.
  • – Ermöglicht das Posten von Audiodateien auf Ihrer Webseite.
Lesen:  So entwickeln Sie eine mobile App mit Python 2024 [The Definitive Guide]

Diese sind völlig selbsterklärend und erfordern keine besonderen Fähigkeiten von Ihnen, um sie zu verwenden. Wenn diese Shortcodes jedoch nicht Ihren Anforderungen entsprechen, können Sie mit Hilfe unseres WordPress-Shortcode-Tutorials unten Ihre eigenen erstellen.

Wie erstelle ich einen WordPress-Shortcode?

Die WordPress-Shortcode-API macht es ziemlich einfach, eigene Shortcodes zu erstellen. Auf diese Weise können Sie die Funktionen Ihres Plugins oder Themes von jedem textbasierten Bereich Ihrer WordPress-Site aus nutzen.

Das Erstellen eines Shortcodes beginnt mit dem add_shortcode Funktion. Es enthält zwei Parameter – ein eindeutiges Shortcode-Tag, das den Shortcode-Namen darstellt, und die Handler-Funktion, die nach der Shortcode-Registrierung ausgeführt wird.

Die sehr einfache Funktionssyntax ist unten dargestellt:

Kurzcodename ist ein eindeutiger Shortcode-Tag und handler_function_name ist ein Callback-Funktionsname.

Neben der Registrierung Ihres Shortcodes müssen Sie die Handler-Funktion selbst definieren. Diese Funktion gibt Ihrem Shortcode einen Sinn.

Schauen wir uns ein allgemeines Beispiel der Shortcode-Handler-Funktion an:

Der Name der Funktion muss mit der zweiten Zeile einer übereinstimmen add_shortcode Funktion (die ist handler_function_name).

Der Rückruf selbst kann bis zu drei Parameter enthalten:

  • Der $atts Parameter steht für Attribute, die an die Funktion übergeben werden.
  • Der $Inhalt Die Variable stellt den Inhalt dar, den ein Benutzer zwischen den öffnenden und schließenden Shortcode-Tags einfügt.
  • Der $shortcode_tag Attribut ist ein eindeutiger Name, der im angegeben wird add_shortcode Funktion. Sie müssen dieses Attribut nur einschließen, wenn zwei registrierte Shortcodes denselben Funktionshandler verwenden.

Die Shortcode-Funktion kann je nach den Anforderungen Ihrer Website so einfach sein, wie Sie möchten. Sie können das Shortcode-Skript im platzieren Funktionen.php Datei in einem beliebigen Plugin- oder Theme-Ordner. Oder Sie können es sogar direkt mit dem Standard-WordPress-Editor in den Seitencode einfügen.

So verwenden Sie WordPress-Shortcodes

WordPress-Entwickler verwenden gerne Shortcodes, weil sie so einfach zu erstellen und zu implementieren sind. Sie können Shortcodes überall auf Ihrer Website einbetten und die Ergebnisse sofort überprüfen, indem Sie eine Vorschau der Seite anzeigen.

So verwenden Sie WordPress-Shortcodes:

Auf Website-Seiten

Melden Sie sich zunächst bei Ihrem WordPress-Dashboard an und gehen Sie zu der Seite, die Sie bearbeiten möchten. Klicken Sie im Seiteneditor auf das Pluszeichen (+) signieren, um die Liste der WordPress-Elemente anzuzeigen und nach ihnen zu suchen Shortcode.

Hier können Sie den von Ihnen erstellten Shortcode einfügen:

Lesen:  So führen Sie eine Datei in der Befehlszeile in 2 einfachen Schritten aus

In Seitenleisten-Widgets

Sie können Ihren Shortcode auch in Seitenleisten-Widgets platzieren. Gehen Sie dazu zu Aussehen > Widgets und füge ein hinzu Text-Widget:

Fügen Sie den Shortcode in das Text-Widget-Feld ein und klicken Sie Speichern. Sie können die Ergebnisse überprüfen, indem Sie eine Vorschau Ihrer Seite anzeigen.

In Fußzeilen und Kopfzeilen

Obwohl Shortcodes in erster Linie für Beiträge und Widgets entwickelt wurden, bedeutet das nicht, dass Sie sie nicht unabhängig verwenden können.

Dazu müssen Sie hinzufügen do_shortcode() Funktion zu Ihrem Thema footer.php oder header.php Vorlagendatei:

Dieses Code-Snippet platziert den Shortcode auf Ihrer Website

Vorteile von WordPress-Shortcodes

Nachdem Sie nun wissen, wie Sie WordPress-Shortcodes erstellen und verwenden, besprechen wir die Vorteile ihrer Verwendung:

  • Sie können Shortcodes unabhängig verwenden, ohne separate Plugins installieren zu müssen.
  • Shortcodes sind flexibel und anpassbar, sodass Sie viele verschiedene Arten von Elementen zu Ihrer Website hinzufügen können.
  • Shortcodes sind im Vergleich zu HTML- oder PHP-Skriptsprachen benutzerfreundlicher.
  • Sie können sie als separates Plugin einrichten und auf verschiedenen Websites verwenden.
  • Sie sind im Vergleich zu Code-Snippets viel einfacher zu verwenden.

Nachteile von WordPress-Shortcodes

Wie jede andere Funktion haben Shortcodes einige Nachteile:

  • Shortcodes können die Leistung Ihrer Website stark beeinträchtigen, da die Anzahl der Serveranfragen zunimmt.
  • Obwohl sie einfach zu verwenden sind, müssen Sie Shortcodes dennoch manuell eingeben, anstatt die üblichen intuitiven Funktionen von WordPress zu verwenden.
  • In Themes implementierte Shortcodes funktionieren nicht mehr, wenn Sie Ihr Theme ändern.
  • Es besteht die Möglichkeit eines Syntaxkonflikts zwischen Shortcode und Seitencode.

Jetzt wissen Sie

Shortcodes können für WordPress-Anfänger anspruchsvoll erscheinen.

Aber Shortcodes sind einfach zu handhaben und zu erstellen, sobald Sie wissen, wie man sie verwendet, und eröffnen Ihrer Website eine Welt voller schöner Design- und Funktionalitätsmöglichkeiten.

Erwägen Sie ein Hosting bei Hostinger

Es ist äußerst wichtig, einen leistungsstarken Host im Rücken zu haben, der flexibel auf die Bedürfnisse Ihrer Website reagieren kann. Das verwaltete WordPress-Hosting von Hostinger soll Ihnen dabei helfen, das beste WordPress-Erlebnis zu haben.

Testen Sie Hostinger Fully Managed WordPress Hosting noch heute und erstellen Sie Ihre erste WordPress-Website mit nur einem Klick.