Die 8 besten Online-Zahlungssysteme für E-Commerce-Shops

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen dabei: Die 8 besten Online-Zahlungssysteme für E-Commerce-Shops

Die 8 besten Online-Zahlungssysteme für E-Commerce-Shops

E-Commerce-Shops, die eine weltweite Kundschaft bedienen möchten, müssen ihren Kunden ein erstklassiges Benutzererlebnis bieten. Eine der besten Möglichkeiten hierfür ist die Bereitstellung verschiedener Online-Zahlungssysteme.

In diesem Leitfaden erfahren Sie Folgendes:

Vorteile mehrerer E-Commerce-Zahlungssysteme

Heutzutage ist die Bereitstellung mehrerer E-Commerce-Zahlungssysteme nicht nur ein „nice-to-have“, sondern ein Muss. Tatsächlich handelt es sich um eine Best Practice für E-Commerce-Websites.

Laut a Fiserv-Studie 2021 Bei Verbraucherzahlungen bevorzugen Kunden mehrere Zahlungsoptionen.

Mehrere Zahlungsgateways haben unter anderem folgende Vorteile:

  • Als Backup dienen falls kein anderes Zahlungsgateway verfügbar ist.
  • Erschließen Sie Ihren Kundenstamm international, als Einige Zahlungsoptionen sind in bestimmten Ländern nicht verfügbar. Zum Beispiel PayPal wird nicht bedient Pakistan oder Irak.
  • Bieten Sie Ihren Kunden Komfort die eine bevorzugte Zahlungsmethode haben.
  • Verhindern Sie Warenkorbabbrüche. Entsprechend der Baymard-InstitutNicht genügend Zahlungsmöglichkeiten waren einer der Gründe für abgebrochene Warenkörbe. Sie können allein durch den Einsatz mehrerer Zahlungsplattformen mehr Umsatz erzielen.

Bei der Auswahl eines Zahlungsanbieters gibt es mehrere Überlegungen, wie z. B. eine schnelle Kaufabwicklung und die Unterstützung mehrerer Währungen, aber die Sicherheit der Plattform ist am wichtigsten. Das E-Commerce-Zahlungssystem muss Ihre sichere E-Commerce-Website ergänzen.

Verkaufen Sie Ihre Produkte sorgenfrei online

Unser von WooCommerce offiziell empfohlenes Hosting ist für Online-Unternehmen wie Ihres konzipiert

Arten von Online-Zahlungsmethoden

Es gibt verschiedene Arten von Online-Zahlungsmethoden, die wie folgt kategorisiert werden:

  • Bankkarten: Bestehend aus Kreditkarten, Debitkarten und sogar Prepaid-Karten, Bankkarten werden für den Zugriff auf Finanzkonten mit dem zugehörigen Bankkonto verwendet.
Lesen:  Erstellen einer Website ohne Codierung;

Führende elektronische Zahlungsabwickler, wie z Visa, MasterCardUnd American Expressermöglichen es Kunden, Transaktionen mit Bankkarten durchzuführen.

  • Digitale Geldbörse: A digitale Geldbörse ist ein System, das die Zahlungsinformationen einer Person für zahlreiche Zahlungslösungen speichert. Digitale Geldbörsen können mit mobilen Zahlungssystemen verwendet werden, sodass Kunden ihre Einkäufe mit ihren Mobilgeräten bezahlen und so einen reibungslosen Checkout-Prozess gewährleisten können.

Beispiele hierfür sind Apple Pay, Amazon Pay und Google Pay.

  • Peer-to-Peer-Zahlungen (P2P): Peer-to-Peer-Zahlungen (oder Transaktionen) sind elektronische Geldtransfers zwischen zwei Personen von ihren Bankkonten oder Kreditkarten über eine zwischengeschaltete Website oder App.

Beispiele hierfür sind PayPal, VenmoUnd Zelle.

Es ist wichtig zu beachten, dass es bei einigen E-Commerce-Zahlungssystemen Überschneidungen gibt. PayPal akzeptiert beispielsweise Bankkarten und kann P2P-Zahlungen durchführen.

Online-Shopping-Zahlungsmethoden

  1. PayPal.
  2. Streifen.
  3. Quadrat.
  4. Apple Pay.
  5. Google Pay.
  6. Amazon Pay.
  7. Banküberweisungen.
  8. Kryptowährung.

1. PayPal

PayPal ist einer der beliebtesten und bekanntesten Online-Zahlungsabwickler weltweit. Online-Unternehmen mit PayPal-Checkout-Optionen haben eine 82 % höhere Conversion-Rate als diejenigen ohne diese Option.

PayPal ermöglicht es Ihnen Zahlungen akzeptieren über physische Point-of-Sale (POS)-Terminals und QR-Codes. Es ermöglicht Ihnen auch, Online-Zahlungen über zu akzeptieren PayPal-Kaufabwicklung Integrationen auf Ihrer Website.

2. Streifen

Streifen ist einer der führenden Online-Zahlungsdienste für große und kleine Unternehmen. Neben E-Commerce-Shops ist es aufgrund seiner Möglichkeit, wiederkehrende Zahlungen einzurichten, auch ein empfohlenes E-Commerce-Zahlungssystem für Abonnementseiten.

  • Vorteile: Kann wiederkehrende Zahlungen einrichten.
  • Nachteile: Begrenzte Verfügbarkeit; Die Einrichtung ist nicht so einfach wie bei PayPal.
  • Akzeptiert: Zahlungen mit digitalen Geldbörsen (Apple Pay, Google Pay, Grab Pay, Alipayund Microsoft Pay), Kreditkarten und Debitkarten für Online- und persönliche Zahlungen.

3. Quadrat

Obwohl Quadrat ist als persönliche Point-of-Sale-Lösung bekannt, die Kreditkartentransaktionen verarbeitet, kann aber auch Online-Transaktionen verarbeiten. Es wird für kleine Unternehmen empfohlen, die über ein physisches Geschäft verfügen und einen E-Commerce-Shop einrichten möchten.

  • Vorteile: Keine monatliche Gebühr für die Nutzung von Square als E-Commerce-Zahlungssystem; Einfache Integration mit E-Commerce-Websites.
  • Nachteile: Aufgrund von Stabilitätsproblemen nicht für große Unternehmen geeignet.
  • Akzeptiert: Kreditkarten und Debitkarten für Online- und persönliche Zahlungen.
Lesen:  Alle Hostinger-Kunden erhalten Object Cache Pro

4. Apple Pay

Apple Pay ist das E-Commerce-Zahlungssystem von Apple, das Benutzern sicheres, kontaktloses Bezahlen mit ihren Mobilgeräten ermöglicht. Benutzer fügen ihrem Konto Debit- und Kreditkarteninformationen hinzu Apple Wallet um schnelle Zahlungen zu leisten.

Die Verbrauchersicherheit ist dank Face ID und Touch ID gewährleistet, und Händlerkonten erhalten keine vertraulichen Daten.

  • Vorteile: Sicher; nahtlos; einfache P2P-Übertragungen per iMessage.
  • Nachteile: Apple Pay ist nur auf Apple-Geräte und bestimmte Länder beschränkt.
  • Akzeptiert: Kreditkarten, Debitkarten und P2P-Zahlungen über iOS.

5. Google Pay

Früher bekannt als Google Wallet, Google Pay (oder G Pay) ist das Online-Zahlungssystem von Google, das in Browsern und Apps verwendet wird. Der Hauptvorteil von Google Pay besteht darin, dass die meisten Menschen ihre Finanzinformationen bereits in ihren Google-Konten gespeichert haben, sodass der Bezahlvorgang reibungslos verläuft.

Google Pay ermöglicht Einzelhändlern außerdem die Einrichtung von Angeboten und Treueprogrammen (ohne physische Karten) und erhebt weder für Händler noch für Verbraucher Transaktionsgebühren.

  • Vorteile: Sicher; kostenlose Nutzung; nahtlos; größere Akzeptanz als Apple Pay (funktioniert sowohl auf iOS als auch auf Android).
  • Nachteile: Begrenzte Händlerverfügbarkeit; App-Probleme.
  • Akzeptiert: Kreditkarten, Debitkarten, Bankkonten und PayPal.

6. Amazon Pay

Amazon Pay ist ein digitaler Zahlungsabwicklungsdienst ähnlich wie PayPal. Es ermöglicht Kunden mit Amazon-Konten, mit ihren gespeicherten Informationen auf Websites Dritter zu bezahlen und sorgt so für ein schnelles Bezahlerlebnis.

  • Vorteile: Sicher; schnelle Kaufabwicklung für Benutzer mit bestehenden Amazon-Konten; Amazon-Betrugsschutz.
  • Nachteile: Zur Nutzung ist ein Amazon-Verkäuferkonto erforderlich. riskieren Sie, geschlossen zu werden, wenn Amazon der Meinung ist, dass Sie gegen seine Nutzungsbedingungen verstoßen; begrenzt Zahlungsmöglichkeiten akzeptiert.
  • Akzeptiert: Kreditkarten und Debitkarten.

7. Banküberweisungen

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Banküberweisungen um die Überweisung von Zahlungen von einem Bankkonto auf ein anderes. Es ist eine gängige Zahlungsmethode in Europa und Asien.

  • Vorteile: Sicher; kann bei der Bank angefochten werden; kann die Legitimität des Bankkontos und seines Inhabers überprüfen.
  • Nachteile: Langsam – der Händler muss die Zahlung des Kunden überprüfen, bevor er die Ware verschickt, was eine Weile dauern kann, da es Banken ohne sofortige Transaktionen gibt.
Lesen:  Top 11 der besten TVMuse-Alternativen im Jahr 2024

8. Kryptowährung

Kryptowährungen und andere digitale Währungen werden langsam akzeptiert legitime Zahlungsmethoden für Online-Einkäufe, während einige Leute vorsichtig bleiben.

Mehrere große Einzelhändler, wie z Microsoft und PayPal bereits Akzeptieren Sie Kryptowährung als Zahlungsmethode.

  • Vorteile: Schnelle Transaktionen; niedrigere Transaktionsgebühren; kann (aufgrund der begrenzten Menge) als Investition behandelt werden.
  • Nachteile: Extrem volatiler Markt; digitale Geldbörse ist nicht wiederherstellbar; Nachhaltigkeitsthemen.

Abschließende Gedanken: Die 8 besten Online-Zahlungssysteme für E-Commerce-Shops

Für E-Commerce-Kunden ist es wichtig, über mehrere Online-Zahlungsoptionen zu verfügen. Jedes E-Commerce-Zahlungssystem sollte sicher sein und sich gut in die verwendete Plattform integrieren lassen.

WooCommerce lässt sich in beliebte Zahlungsgateways integrieren und ermöglicht Ihnen den einfachen Aufbau einer E-Commerce-Website. Wählen Sie ein Thema, fügen Sie Ihre Inhalte hinzu und beginnen Sie mit dem Verkauf.

Das verwaltete WooCommerce-Hosting von Hostinger kümmert sich um Ihren Online-Shop, sodass Sie sich auf Ihr Geschäft konzentrieren können.

Schauen Sie sich unsere verwalteten WooCommerce-Pläne an, um noch heute loszulegen.